Profil

Andreas Kaiser

Geboren: 02.05.1967

Familienstand: Geschieden / 4 Kinder

Meine Kenntnisse und Fähigkeiten decken folgende Fachgebiete ab:

Meine Stärken:

Berufsweg

1991 - 1992 Digitest GmbH, Bad Bergzabern

Techniker für Reparatur IBM-PS/2-Mainboards

1992 - 1994 Arnold EDV GmbH, Bad Bergzabern

Softwareentwickler im Bereich Automatic Test Equipment, Bilderkennung

Seit 1994 Contron GmbH, Bad Bergzabern

Softwareentwickler

Als externer Mitarbeiter von 1994 - 1999 ständig bei ABB Mannheim (Bereiche: Industrietechnik und Kraftwerkleittechnik):
Als externer Mitarbeiter von 1999 - 2006 ständig bei der Unternehmensgruppe Freudenberg (Bereiche: Anlagen- und Werkzeugtechnik, Dichtungs- und Schwingungstechnik, Kraftwerktechnik, Vliesstoffe):
Als externer Mitarbeiter von März-November 2006 ständig bei der Kopf GmbH in Landau:
Als externer Mitarbeiter von Dezember 2006 - Dezember 2009 ständig abgestellt für die KSB AG in Frankenthal:
Als externer Mitarbeiter 2010 abwechselnd bei KSB AG in Frankenthal und Kopf GmbH in Landau:
2011-2019 abwechselnd als externer Mitarbeiter bei KSB AG in Frankenthal und Contron GmbH:

Ausgewählte Projekte 2000-2019

ZeitPad / ZeitPadXT

Lösung um einen Arbeitsvorgang in Einzelschritten kontrolliert abzuarbeiten und zu dokumentieren. Hierzu wird der Arbeitsablauf über Internet (Mobilfunknetz/ WLAN) auf ein iPad / iPhone übertragen, und dort abgearbeitet. Der ganze Vorgang wird über ein WebPortal (GWT) verfolgt und dokumentiert. Verfügbar im AppStore.

ConFile

Ablage von Bildern und Dokumenten im Internet. Zugriff über iPhone/iPad. Verfügbar in AppStore.

Risserkennung für Auspuffhalbschalen

Qualitätssicherung durch die Erkennung von Rissen, die beim Pressen von Auspuffhalbschalen entstehen können. Vorgaben waren: beliebige Lage, unterschiedlichste Größen und Formen der Halbschalen, die Schalen mussten in Echtzeit erfasst werden, Auswertezeit unter 3 Sekunden und Haarrisse ab 0,2 mm zu erkennen. Das Problem wurde unter Einsatz eines Standard-PCs, einer speziellen Blitzanordnung mit Triggerung durch eine Lichtschranke und 5 blitzsynchronen Firewire-CCD-Kameras gelöst. Die Auswertesoftware und der Erkennungsalgorithmus wurden in C++/MFC erstellt. Die Anbindung der Kameras erfolgte über TrueImage (C++-Bibliothek).

PC-Variante des "Dalli-Klick"-Spiels

Spiel: Aufdecken eines Puzzles mit diversen Sound- und Grafikeffekten unter Ratebeteiligung der Zuschauer. (Optimiert für Beamer) Bilder unterschiedlichster Formate können in Listen ausschnittweise verwaltet werden. Von der T-Online-Spieleredaktion zum Spiel des Tages gekürt. Realisiert mit DirectX, MFC und ImageSource (C++-Bibliothek). Version für iPhone.

Aufbau einer Wissensdatenbank

Wichtig war die Bereitstellung unterschiedlichster Informationen (Projektbezogene Daten und Dokumentation, Ansprechpartner, Codesnippets, Herstellerdokumentationen,...) für alle Teammitglieder. Wichtig war auch der einfache weltweite Zugang zu diesen Informationen. Realisiert als Sammlung von ASCII-Dateien die über ein Webinterface durchsucht, erweitert und abgerufen werden können. Beliebige Dateianhänge (Faxe, PDFs, Word-Dokumente, ...) können verwaltet werden. Vorbild war die Suchmaschine von Google, erweitert um die Modifizierbarkeit der Dateien. Realisiert mit PHP und Perl.

Kraftwerk Freudenberg in Weinheim

Verbraucherdatenerfassung im Kraftwerk Freudenberg in Weinheim. In C++ erstellter OPC-Server mit MFC-GUI als Schnittstelle zwischen Verbrauchererfassung-SPS und Auswertung SCADA-PC (Blockweiser Transfer von SPS getriggert).

Anzeige- und Bedienoberfläche für elektrische Antriebe

MFC-Applikation (incl. Schnittstelle zu Transientenrecorder) für die Heidelberg Druckmaschinen AG nach VDI/VDE 2186.

Webdomain kaiserreich.de (seit 1998), scherwel.de (seit 2006) und kaiser-swe.de (seit 2009)

Knowledgebase und Testfeld für Internettechniken wie z.B. Perl, PHP, mySQL, JavaScript, CSS, HTML. Intensive Nutzung von Ajax/Web2.0-Techniken (z.B. asynchrones Nachladen von Daten, XML, Animationstechniken) und versch. APIs wie z.B. GoogleMaps. Im Intranet erweitert um viele teilweise sehr spezielle Funktionen (u.a. realisiert mit PDA und zusätzlichem zu diesem Zweck entwickelten Webserver).

Aufbau einer Produktionslinie für O-Ringe

Automatisierung einer Mischerlinie in Montrond (Südfrankreich)

Automatisierung einer Mischerlinie in Bristol (USA)

Automatisierung mehrerer Mischerlinien in Deutschland (Weinheim, Oberwihl)

Programmierung unter Windows und Linux (C++/Qt/MFC/OPC/Oracle/...) als Bindeglied zwischen Anlage und Oracle-Datenbank (Prozeßsteuerung, Parametrierung der Anlagen über die Datenbank, Betriebs- und Prozeßdatenerfassung, Qualitätssicherung, ...). Serielle Schnittstellenprotokolle (Euromap, R3964, Profibus, ...) und OPC (OLE for Process Control). Anbindung verschiedenster Aggregate an den über die Oracle-Datenbank gesteuerten Ablauf. Diskless Linux-Bedienarbeitsplätze booten über NFS. FFIGEN unter Oracle Forms. Siemens S5/S7-Kopplungen über OPC und unter Linux. Verwiegeprogramme unter Linux (mit Hardwareanbindung: Karussell, Öl-SPS, Regalsystem, Dosiersysteme, RFID-Transponder...). Webauswertungen der Oracle-Daten mit PHP.

Tools für FIBEX und FlexRay

Erstellen diverser XML-Editoren für FIBEX (Field Bus Exchange Format) und FlexRay (neues Bussystem das u.a. CAN ablösen soll). Busanalysetool für FlexRay. Konfiguration der Busparameter und Signale über FIBEX (XML). Als Entwicklungstool wird Microsoft Visual Studio .NET 2005 verwendet. Die XML-Daten werden vorverarbeitet und grafisch aufbereitet in verständlicher Form ausgegeben. Nach dem Editieren der Daten (teilweise ebenfalls grafisch) werden die Daten generiert, validiert und zurückgeschrieben. Dabei werden u.a. folgende Techniken unter .NET 2.0 benutzt: xsd.exe zum Generieren von C#-Klassen aus den Schemadateien der FIBEX-Association in die die XML-Dateien serialisiert werden. XPATH zum Suchen in den XML-Daten. Reflection zur Analyse komplexer XML-Datentypen. XMLSchema-Dateien zur Validierung der Daten, Steuerung des Serialisierungsvorgangs über XMLAttribute. Aus Exceltabellen die wiederum aus den Datenblättern der Halbleiterherstellern erstellt werden wird mit VBA-Macros C#-Code generiert. Dieser wird zur Applikation gelinkt und genutzt um C-Sourcecode aus selektierbaren Teilen der XML-Daten zu generieren. Dieser C-Code kann dann von den Entwicklern der Kfz-ECUs verwendet werden.

Unterstützungstool für automatisiertes Testen

Um sicherzustellen, dass sich Änderungen am Programmcode (z.B. Bugfixes, neue Funktionen, ...) nicht negativ auf die bestehende Funktionalität auswirken, kann ein Ablauf erstellt werden, der folgende Schritte automatisch ausführt: Der Test kann mit wenig Zeitaufwand automatisch beliebig oft ausgeführt werden. Zur Durchführung des Tests ist dann niemand mehr erforderlich, der die Funktionalität kennt und das Programm bedienen kann. Realisierung in C#.

Erstellen diverser XML-Editoren für FIBEX (Field Bus Exchange Format) und FlexRay

Busanalysetool für FlexRay. Konfiguration der Busparameter und Signale über FIBEX (XML). Die XML-Daten werden vorverarbeitet und grafisch aufbereitet in verständlicher Form ausgegeben. Nach dem Editieren der Daten (teilweise ebenfalls grafisch) werden die Daten generiert, validiert und zurückgeschrieben. Aus Exceltabellen die wiederum aus den Datenblättern der Halbleiterherstellern erstellt werden wird mit VBA-Macros C#-Code generiert. Dieser wird zur Applikation gelinkt und genutzt um C-Sourcecode aus selektierbaren Teilen der XML-Daten zu generieren. Dieser C-Code kann dann von den Entwicklern der Kfz-ECUs verwendet werden.

Mutationen- und Unittests für VW/Audi

Anpassen, Durchführen und Dokumentieren von Mutationentests und Unittests sicherheitsrelevanter Software (ESP).

Entwicklung Kennlinienprogramm für Pumpen und Turbinen

Entwicklung Kennlinienprogramm für Pumpen und Turbinen. Anzeige, Editieren, Drucken (incl. Mehrsprachigkeit mit Einheitenumrechnungen, grafisches Editieren, Export nach PDF und SVG). Es wurden unter anderem folgende Tools und Techniken verwendet: Oracle, MFC, SVG, OTL, MS Visual Studio 2005/10, DoxyGen.

Berufsw

1984 - 1987: Fernmeldeamt in Neustadt

Ausbildung zum Fernmeldehandwerker (heute: Kommunikationselektroniker)

1987 - 1988: Fachoberschule für Technik in Neustadt

Fachabitur Elektrotechnik

1988 - 1989: Wehrdienst in einer Richtfunk-Multiplex-Einheit auf Korpsebene in Koblenz

1989 - 1991: Höhere Berufsfachschule Informatik in Bad Bergzabern

Staatlich geprüfter Informatikassistent

1991 - 1992 Digitest GmbH, Bad Bergzabern

Techniker für Reparatur IBM-PS/2-Mainboards

1992 - 1994 Arnold EDV GmbH, Bad Bergzabern

Softwareentwickler im Bereich Automatic Test Equipment, Bilderkennung

Seit 1994 Contron GmbH, Bad Bergzabern

Softwareentwickler in vielen Bereichen der Softwareentwicklung

Sprachkenntnisse